×

Möchten Sie die GEWA näher kennelernen?

Diesen Donnerstag 14. Mai um 11:00 gewähren wir einen Blick hinter die Kulissen.

Die GEWA bietet mit ihrem Angebot neue Perspektiven. Im Webinar beantworten wir folgende Fragen:

  • Was verbindet aufbereitete Laptops, Depressionen und ein Mahlzeitendienst mit der GEWA?
  • Warum braucht es soziale Institutionen?
  • Welchen Tätigkeiten können Menschen, die psychisch herausgefordert sind in der GEWA nachgehen?

Zudem erzählt ein junger, psychisch herausgeforderter Mensch von seinem Alltag in der GEWA.

Wir freuen uns auf Sie.

 

Selbstständig durch stetige Entwicklung

Christian Ruef freut sich über seine neue Verantwortung. Im Pikett ist er auf Abruf für den Winterdienst zuständig. Er erzählte uns, was ihn zu diesem Entwicklungsschritt führte.

Nach der obligatorischen Schulzeit absolvierte ich eine Lehre als Landschaftsgärtner mit eidgenössischem Berufsattest (EBA). In verschiedenen betreuten Wohnformen lernte ich mich selbstständig zu versorgen. Danach zog ich nach Meiringen auf einen Campingplatz, dort wohnte ich und arbeitete als Hauswart. Am Anfang fand ich es schön, einen so kurzen Arbeitsweg zu haben, doch nach einer Weile verging mir die Freude daran. Mir fehlte irgendwie der Abstand zwischen Wohnort und Arbeitsplatz. Mit dieser Erkenntnis suchte ich mir einen neuen Job. Auf der Suche nach einem geschützten Arbeitsplatz stiess ich auf die GEWA.

 

«Wir verstehen uns»

Von Anfang an, gefiel mir die Philosophie dieses Unternehmens. Bei Schnuppereinsätzen im Liegenschaftsservice und im Gartenbau bestätigte sich meine Meinung. Danach wusste ich, dass der GEWA Gartenbau genau das Richtige für mich ist. So habe ich meinen Platz in der Arbeitswelt gefunden. Da wir auf verschiedenen Baustellen arbeiten, bietet mein Job viel Abwechslung. Ich bin jeden Morgen aufs Neue gespannt, was der Tag mit sich bringt. Mit meinem Team macht die Arbeit Spass, wir verstehen uns gut. 

 

«Ich wachse durch meine Verantwortung»

Durch die Unterstützung meines Teamleiters, konnte ich immer selbständiger Arbeiten.  Er hat mich dazu ermutigt mit den Kunden in Kontakt zu treten. Im Winterdienst bin ich nun so weit, dass ich meine Arbeiten selbständig planen kann. Wenn ich Pikett habe, kann es sein, dass morgens um vier mein Telefon klingelt und ich bei diversen Liegenschaften den Schnee wegräumen muss. Es liegt in meinem Ermessen, ob ich dafür die Unterstützung meiner Kollegen brauche oder ob ich es allein schaffe. Mir wird viel Verantwortung übertragen wodurch ich noch weiter wachsen kann. Darauf bin ich sehr stolz. Wenn ich mal unsicher bin, kann ich mich auf meinen Teamleiter verlassen. Privat läuft es auch gut, ich lebe mit meiner Freundin in unserer eigenen Wohnung.

Christian Ruef mit Schneeschaufel
Christian steht seit diesem Jahr auf Abruf für den Winterdienst bereit.


Die GEWA bietet auch für Ihre Gartenanlage massgeschneiderten Service.