Unser Ausbildungskonzept

Berufschule

Die Lernenden der EFZ- oder EBA-Ausbildungen besuchen während einem bis zwei Tagen pro Woche die öffentliche Berufsfachschule. Während einer praktischen Ausbildung nach GEWA oder INSOS werden die Lernenden betriebsintern ihren intellektuellen Möglichkeiten entsprechend unterrichtet.

Modular und flexibel

Die Ausbildungen erfolgen gemäss der Bildungsverordnung und Bildungsplan pro Beruf. Qualifizierte Berufsbildnerinnen und Berufsbildner begleiten, unterstützen und fördern die Lernenden. Die Attestausbildungen ermöglichen eine Ausbildung mit reduzierten Anforderungen (im Vergleich zu einer EFZ Ausbildung), jedoch immer mit der Möglichkeit (je nach Situation der oder des Lernenden), die EFZ-Lehre zu einem späteren Zeitpunkt nachzuholen. Wir nehmen mit flexibel gestalteten Ausbildungen Rücksicht auf die körperlichen, intellektuellen und psychischen Möglichkeiten und Grenzen. Unsere Ausbildungsprogramme passen wir den Lernenden und den betrieblichen Gegebenheiten individuell an.

Arbeitsfähigkeit für den ersten Arbeitsmarkt

In Standort- und Qualifikationsgesprächen überprüfen wir regelmässig den Ausbildungsstand und vereinbaren die Ziele für die nächste Periode. Das letzte Lehrjahr wird je nach Ausbildung und Situation der oder des Lernenden ganz oder teilweise in der freien Wirtschaft durchgeführt. Die Lernenden und ihre Berufsbildnerinnen oder Berufsbildner werden während dieser Zeit durch uns begleitet.  

Ausbildung in der GEWA
empty