Die Spielkiste übernimmt den Chlätterbär

Vor rund 15 Jahren hat die GEWA Stiftung für berufliche Integration die damalige Genossenschaft «Chlätterbär» in ihren Betrieb eingebunden. Seither konnte die GEWA im Chlätterbär unzählige Kinderaugen zum Glänzen bringen und vielen Lernenden mit psychischen Handicaps die Tür zur Berufswelt öffnen.

Warum will die GEWA den Chlätterbär nicht mehr selber betreiben? Der stark wachsende Onlinemarkt, der Ausbau der Spielwarensortimente bei grossen Buchhandlungsketten, Rabattaktionen bei Grossanbietern sowie die Aufhebung des Euro Mindestkurses führten über die letzten Jahre zu markanten Umsatzeinbussen. Den Chlätterbär als Einzelgeschäft weiterzuführen, ist unter diesen wirtschaftlichen Voraussetzungen längerfristig nicht mehr möglich. Ausserdem hat der Chlätterbär mit seinen fünf Lehrstellen für die berufliche Integration, im Vergleich zu anderen Zweigen der GEWA, nur eine geringe Bedeutung. Darum hat sich die GEWA entschieden, den Chlätterbär an das Schweizer Familienunternehmen Spielkiste Schweiz AG abzugeben.

Was bringt die Übernahme durch die Spielkiste? Mit der Einbindung in eine grosse Spielwarenkette können gerade beim Einkauf von Spielwaren und in der Infrastruktur die Kosten massiv gesenkt werden. Damit kann das Überleben des Chlätterbärs auch in Zukunft gesichert werden.

Was passiert mit den Angestellten? Die Führung der Spielkiste wird im März mit allen Angestellten des Chlätterbärs individuell über eine mögliche Weiterführung des Arbeitsverhältnisses sprechen. Angestellte der GEWA, die kein neues Arbeitsverhältnis mit der Spielkiste eingehen, werden von der GEWA beim Finden einer Anschlusslösung unterstützt.

Sicher ist bereits: Alle heute bestehenden Lehrverhältnisse werden weitergeführt. Den Verantwortlichen der Spielkiste ist es ein Anliegen, den Gedanken der beruflichen Integration weiterzuführen. Aus diesem Grund werden sie den Namen Chlätterbär beibehalten und weiterhin Ausbildungen anbieten, die durch die GEWA begleitet werden.

Die GEWA trennt sich ungern von ihrem traditionsreichen Spielwarengeschäft, ist aber zuversichtlich mit der Spielkiste einen Käufer gefunden zu haben, der die Zukunft des Chlätterbärs sichern kann. Trotz Verkauf des Chlätterbärs will die GEWA weiterhin in die berufliche Eingliederung von Jugendlichen investieren. Dafür setzt sie vor allem auf die Platzierung in Unternehmen im 1. Arbeitsmarkt und bietet während der Ausbildung ein Coaching durch GEWA-Fachpersonen an.

chlaetterbaer_news_2.jpg

Chlätterbär für gueti Spielsache
Amthausgasse 3
3011 Bern
Tel. 031 311 11 96

www.chlätterbär.ch

empty